Bereitet den Weg des Herrn. Luk. 3,4ff.

Eine Stimme ruft in der Wüste:
Bereitet dem Herrn den Weg!
Ebnet ihm seine Straßen...(Luk.3,4)
Und alle Menschen werden das Heil sehen, dass von Gott kommt.(Luk3,6)


Wie klingt das in unseren Ohren?

Wir vernehmen auch heutzutage viele Rufe.
Manche Signalrufe müssen wir erst deuten.
Bei der Sirene z.B. Alarm.
Beim Lichtsignal geht es um Aufmerksamkeit zu wecken.

Wenn Menschen rufen reagieren wir oft sehr unterschiedlich.
Der Ton macht bekanntlich die Musik.  
Ich höre dröhnen, schreien, klagen, stöhnen, singen, jubeln, lachen, kichern.
Der eine fühlt sich herausgefordert, den anderen befällt Angst.

Rufe rühren ans Gewissen, erregen möglicherweise Schuldgefühle.
Rufe können unbequem sein, bei Zeiten lästig.
Damals war das nicht anders, wie heute.

Johannes ruft: „Bereitet den Weg des Herrn.“
Er klagte an, forderte seine Hörer zur Umkehr, zur Versöhnung auf.
Was bedeutet heute, alltäglich, Gott, dem Herrn den Weg bereiten?

Schauen wir unser Leben an.
Wie leben wir?
Wovon leben wir?
Wo sind wir gefangen verstrickt in Schuld?
Wie kommen wir daraus?

Jesus lädt ein zudem, was Johannes meint, nämlich zur Gottes- und Nächstenliebe,
die Kernbotschaft seiner göttlichen Sendung.

„Bereitet den Weg des Herrn“,

Wer sich aufmacht, im Namen Jesu,
- der ist ein Freudenbote,
- ein Künder des anbrechenden Himmelreiches,
- ein Heilbringer göttlicher Gnade
- ein Tröster voll Glaube, Hoffnung und Liebe.

Was zögern wir noch?
- Brechen wir auf aus dem funktionierenden Einerlei unserer Tage,
- aus der Mutlosigkeit leidvollen Daseins,
- aus der Brotlosigkeit seelischer Unterernährung.

Die leisen und lauten Rufe zur Wegbereitung sind unüberhörbar.
Im Tiefsten Innern ahnen wir, dass der Ruf des Johannes unser Herz berühren wird.
Aufbruch und Neu-Anfang ist angesagt.
Sein Ruf steht im Einklang mit Jesu froher Botschaft.
Er sagt:
Komm, nimm dich der Schwachen an.
Komm, besuche Kranke und Einsame.
Komm, fange neu an, löse dich von scheinbaren Sicherheiten und dem, was dich hindert zu mir.

 

 

Kontakt

Canisiushaus
Canisiusweg 23
48151 Münster
Telefon: 0251 / 77768-0
E-Mail: info@canisianer.de 
Zufahrt: über Kleihorststraße
> Weitere Kontakte

Gottesdienste im Canisiushaus

Eucharistiefeier
Sonn- und Feiertag: 9.00 Uhr
Montag, Mittwoch und Freitag: 7.00 Uhr
Dienstag und Donnerstag: 18.00 Uhr

Stundengebet
Täglich:
7.00 Uhr, 12.00 Uhr und 18.00 Uhr
Ggf. entfällt es zu Gunsten des Gottesdienstes.

Den aktuellen Gottesdienstplan finden Sie hier...

Gottesdienste und weitere Angebote in der Weihnachtszeit finden Sie hier...

Logo Bistum Münster