Das Canisiushaus in Münster


"Stille" und "Oase" sind die Begriffe, die einem sogleich einfallen, wenn man sich dem Haus der Gemeinschaft nähert. Der große Garten, die liebevoll gepflegte Parkanlage mit den frühen Osterglocken und dem kleinen Bach: Hektik scheint innerhalb des Geländes ein Fremdwort zu sein. Auch im Innern des Canisius-Hauses, in dem seit 1954 Brüder der Canisianer-Gemeinschaft leben, fällt das "Draußen" fast sofort ab.

Unter dem Dach des Hauses ist ein Meditationsraum entstanden – gerne und viel von den Brüdern, aber auch von den Gästen des Hauses genutzt.

Und dennoch ist das hier kein "weltfremder" Ort. "Im Gegenteil, wir sind ein offenes Haus und hier ist jeder willkommen", hebt Bruder Thomas hervor. Egal, ob es die Mecklenbecker Nachbarn sind, die gerne mit den Brüdern Gottesdienst in der beeindruckenden Kapelle feiern, oder ob es jene Menschen sind, die sich in der Wärmestube mittags über ein Essen und ein freundliches Wort freuen – die Brüdergemeinschaft mit derzeit acht Männern am Standort Münster ist gern auf Besucher ausgerichtet.
"Wir haben elf Gästezimmer, die häufig von Menschen gebucht werden, die hier Stille, Gespräche mit uns oder einfach Zeit für wichtige Entscheidungsfindungen suchen", benennt Bruder Thomas Gründe für ein "Kloster auf Zeit". Aber auch Gruppen treffen sich hier gern, denn für Exerzitien, Tagungen oder Einkehrtage bieten sich das Haus – eine alte Villa, die 1954 der Gemeinschaft vom münsterschen Bischof zur Verfügung gestellt wurde – geradezu an.

Text: www.kirchensite.de

 

 

Hausleiter

Bruder Thomas
Telefon: 0251 77768-0 bzw. -321
noviziat@canisianer.de

Zimmerreservierung

Bruder Ludwig
Telefon: 0251 77768-0 bzw. -215
info@canisianer.de

Infos

Unterstützen Sie uns

Logo Bistum Münster